Das Programm - passgenau für alle eCl@ss-Branchen

Am 20.+21. September 2017 referierten unter dem Motto „Join the digital world!“ namhafte Experten erstmals in drei parallelen Vortragsreihen über Datenmanagement in der vernetzten Wirtschaft, die Digitalisierung im Einkauf, im Engineering und in der Medizinbranche, über Standards zur Produktivitätssteigerung und eCl@ss als 'Sprache' für das eBusiness.

Neben interessanten Vorträgen der Referenten von SAP, dem Fraunhofer-Institut oder Labs Network Industrie 4.0 wurde in diesem Jahr erstmals ein RoundTable-Format über die "Herausforderungen und Lösungsansätze zur Stammdatenpflege und Sicherung der Stammdatenqualität in SAP" angeboten.

In Fachvorträgen berichteten Vertreter von thyssenkrupp, Siemens, Audi, AVL List, BASF und anderen Unternehmen von ihren konkreten Umsetzungserfahrungen und beeindruckenden Use-Cases im Unternehmen. 

Einkaufsexperten profitierten von einer Vortragsreihe, die perfekt auf ihre Anforderungen abgestimmt war: Susanne Kurz, Leiterin der Sektion Öffentliche Auftraggeber beim BME, stellte fünf Thesen zur Zukunft des öffentlichen Einkaufs vor. Friedhelm Hausmann erklärte uns, warum die AUDI AG einen Klassifikationsstandard als Basis jeglicher Vorgangssteuerung in der Beschaffung zugrunde legt und Oliver Zumbeel von der Einkaufsgemeinschaft für Krankenhäuser und Kliniken, prospitalia GmbH, sprach über die Bedeutung klassifizierter Stammdaten und erklärte wie digitale Rechnungsdaten zu einem Prozessmotor werden können.

Die Medizinbranche diskutierte in einer eigenen Vortragsreihe die Frage "Digitalisierung im Klinikmarkt - Chance oder Plage?" Was sind die unternehmerischen Anforderungen an die Digitalisierung? Stehen die regulatorischen Rahmenbedingungen, wie z. B. IT-Sicherheitsgesetz und E-Health-Gesetz, im Widerspruch? Woher kommt das Geld für Finanzierung und Personalressourcenbedarf? Heinz Koopmann-Horn erläuterte, was Sana unter Digitalisierung versteht und Heiko Gebhardt von der B.Braun Melsungen AG verdeutlichte anhand einer Gegenüberstellung der Quelldaten von B.Braun mit dem Zielsystem des Kunden, wie Herstellerdaten optimal genutzt werden können.

Und wir schauen in die Zukunft: Experten und Wissenschaftler führender Universitäten referierten zu den Herausforderungen an Standards als Semantik für smartfactory und die Industrie 4.0 und erklärten uns worauf es wirklich ankommt.

Doch auch das Networking wurde beim 6. eCl@ss-Kongress groß geschrieben: Neben dem interessanten Programm mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten für alle eCl@ss-Branchen knüpften die Teilnehmer an den Messeständen Kontakte zu Entscheidern aus Industrie und Handel und informierten sich konkret über das Potenzial von eCl@ss für ihr Unternehmen.